Maklerkosten – Gebühren für den Makler beim Grundstückskauf

Maklerkosten fürs Grundstück einplanenMaklerkosten beim Grundstückskauf: Infos über die Gebühren die für einen Makler beim Grundstückskauf anfallen.

Sind Sie auf der Suche nach einem passenden Grundstück für ihr Eigenheim? Glückwunsch, der erste Schritt ist getan. Wir helfen Ihnen bei der Kalkulation der anfallenden Kosten. Da wäre zunächst die Makler-Gebühr, die beim Kauf eines Grundstückes anfällt.

Die Suche nach dem perfekten Grundstück – mit oder ohne Makler?

Wer nicht das Glück hat, ein Grundstück von privat angeboten zu bekommen, muss auf eine Vermittlung durch einen Makler zurückgreifen. Stöbern Sie beispielsweise in den Kleinanzeigen lokaler Zeitungen oder im Internet auf sogenannten Immobilienbörsen wie Immonet oder Immoscout.

Auch Banken bieten oftmals Grundstücke an. Werden Sie fündig, kontaktieren Sie den zuständigen Makler. Dieser bekommt sein Geld dafür, dass er die Immobilie beziehungsweise das Grundstück erfolgreich vermittelt. Damit ihm dies möglichst schnell gelingt, macht er vor Ort aussagekräftige Fotos und beschreibt das zu verkaufende Grundstück mit all seinen Vorzügen. Anschließend publiziert er sein Verkaufsangebot, potentielle Käufer melden sich und besichtigen gemeinsam mit dem Makler das Anwesen. Bei Einigung kommt es schließlich zum Kaufvertrag zwischen den beiden Parteien.

Nicht zu vernachlässigen: Makler-Kosten sind ein großer Posten beim Hausbau

Sobald ein Makler in die Vermittlung eines Grundstückes eingreift, entstehen Kosten. Da die anfallenden Kosten in den meisten Fällen vom potentiellen Käufer getragen werden müssen, sollten Sie sich vorher im Klaren über die aktuellen Makler-Gebühren sein.

Die Provision, die ein Makler einsteckt, liegt bei 7,14% vom Kaufpreis des Grundstückes. Das sind netto 6 %, hinzu kommt jedoch noch die Mehrwertsteuer. Kaufen Sie also ein von einem Makler angebotenes Grundstück zum Preis von 90.000 €, kommen hierzu noch Makler-Gebühren in Höhe von 6.426 €. Der Endpreis liegt nun bei 96.426 Euro – ein nicht zu verachtender Mehraufwand für Ihr Traum-Grundstück.

Lesen Sie auch, welche weiteren Nebenkosten beim Grundstückskauf entstehen.



Datenschutz